1 Was ist Farbe? 2 Farbmetrik 3 CIELAB 4 Analytische FM 5 Farbrezeptierung 6 Diverse 7 EXCEL
Startseite 7 EXCEL

7 EXCEL


Farbspiele Links Kontakt Autor Sitemap

Delta-E Display

Erläuterungen

Im Eingabeblatt "Lab-Input" gibt man die L,a,b-Werte des Standards ein.
C = Chroma, d.h. Buntheit "Sättigung") und h = Hue, d.h. Buntton, "Farbton" werden daraus automatisch berechnet.
h (klein geschrieben) in Winkelgraden von 0..360° gibt die Lage des Standards im Farbenkreis an.
DH ist keinesfalls die Differenz der Winkelgrade, sondern der beim gemittelten Chroma bestehende lineare Abstand zwischen den Bunttonstrahlen, gewissermaßen der Abstand der "Speichen im Farbenrad".
C ist der Abstand der Farbe zum gleichhellen Grau im Ursprung des a,b-Achenkreuzes.
C wird in den Farbbranchen oft auch mit "Sättigung", "Brillanz" oder "Reinheit" einer Farbe umschrieben.

Resultat: Anzeige der entsprechenden Farben

CIELAB-Koordinaten des violetten Standards und

Delta-L. -a, -b, wurden eingegeben.

Im Eingabeblatt "LhC-Input" können anstelle L, a und b auch die Zylinderkoordinaten L, h (Hue) und C (Chroma=Buntheit, Sättigung) des Standards eingegeben werden. Das Programm berechnet automatisch daraus die entsprechenden a, b-Werte.
Geben Sie im jeweiligen Eingabeblatt die gewünschte Farbdifferenz der Probe zum Standard ein und zwar die Helligkeitsdifferenz DL und dazu entweder Da und Db oder DC und DH.
Praktisch ist, dass man für einen gegebenen Standard alle möglichen Farbdifferenzen in jeder beliebgen Richtung des (CIELAB-)Farbenraums sichtbar werden lassen kann! Spielerisch bildet man damit ein "Gefühl" für Farbunterschiede!

Man kann sich die Farben auch Bildschirm-formatfüllend anzeigen lassen, indem ein anderes Tabellenblatt anklickt.

Vergleich: Raster-/Tiefdruck Deckvermögen