1 Was ist Farbe? 2 Farbmetrik 3 CIELAB 4 Analytische FM 5 Farbrezeptierung 6 Diverse 7 EXCEL
Startseite 1 Was ist Farbe? Objekt

1 Was ist Farbe?


Ursache-Wirkungskette Licht Objekt Auge

Farbmittel Absorption Licht-Streuung

Farbspiele Links Kontakt Autor Sitemap

Objekt

Das zweite Glied in der Ursache-Wirkungskette

- Das Objekt, der farbige Gegenstand
Licht in der Wechselwirkung mit Materie

Äußere Reflexion

Damit ein Objekt sichtbar werden oder gar dem Auge farbig erscheinen kann, muss es mit Licht in Wechselwirkung treten. Das kann auf verschiedene Weise geschehen.
Zunächst begegnet ein einfallender Lichtstrahl der Grenzfläche des Körpers, wo eine im wahrsten Sinne "oberflächliche" Wechselwirkung stattfindet, die zunächst gar keine "Farbe" aufkommen läßt. Wir nehmen diese Oberflächenreflexion bei glatten Körpern als Glanz wahr. Bei matten Körpern wird die ebenfalls vorhandene Oberflächenreflexion diffus dem Farbeindruck überlagert, so dass solche Körper "verweißlicht" aussehen und nie so kräftige Farben zeigen können, wie glänzende Flächen. Man denke an den Unterschied zwischen Hochglanz-Photografien und Photos mit matter Oberfläche.

"Subtrakive" Mischung

Damit Farbe entsteht, muss das Licht in tiefere Schichten eindringen, ist eine selektive Absorption, das Subtrahieren von Wellenlängenbereichen des einfallenden Lichtes notwendig. Daher der Ausdruck "subtraktive Mischung ", wenn mehrere Farbmittel gemischt werden, damit sie ihre Subtraktionswirkung zusammen entfalten können.
Der additiv einheitliche Farbeindruck wird durch eine im farbigen Objekt stattfindende subtraktive, d.h. lichtschluckende Wirkung verschiedener färbender Komponenten qualitativ und quantitativ geprägt.
"Subtraktive Mischung" ist eine unglückliche und vielfach zu Missverständnissen führende Bezeichnung hierfür, weil man nämlich durch das Addieren von Farbmitteln (z.B. zu einem Lack) verstärkte Subtraktion bestimmter Wellenlängenbereiche erreicht. Diejenigen Wellen, die nicht absorbiert und vom Auge wahrgenommen werden, wirken dann ohnehin additiv "auf das Auge".
Bei der Wahrnehmung normaler Körperfarben sind immer Licht-Subtraktion und Licht-Addition im Spiel.

Wirkung von Licht-Absorption und -Streuung